Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

Unter anderem folgende PV-Anlagen hat BASTIZI geplant, gebaut und daran mitgewirkt.
Fünf PV-Anlagen betreibt BASTIZI selbst und hat dadurch nicht nur Erfahrung im Bau, sondern auch im Betrieb von PV-Anlagen mit allem was dazugehört (Buchhaltung, Finanzamt, Gewerbe, Anmeldung u. Abrechnung mit Netzbetreiber, Gemeinschaftsanlagen, Bundesnetzagentur,...).

2011: Einfamilienhaus 4,8 kWp mit Eigenverbrauch

PV auf EinfamilienhausDie Solarstromanlage fügt sich harmonisch auf dem Ziegeldach ein.

Auch wird der Solarstrom zuerst im eigenen Haus genutzt und nur der Überschuss eingespeist. Für den selbstgenutzen Solarstrom gibt es ebenfalls eine Vergütung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Zusammen mit dem eingesparten Stromkauf ist diese Vergütung etwas höher als die Vergütung für die Direkteinspeisung. Steigt der Strompreis in Zukunft, so erhöht sich der Vorteil für die Solaranlagenbesitzerin.

Die Solarmodule besitzen strukturiertes Glas, welches insbesondere bei schrägem Lichteinfall den Wirkungsgrad erhöht.

2011: Ost-West Anlage 3,8 kWp mit Eigenverbrauch

Ost-West PV-Anlage auf ReihenhausflachdachDiese PV-Anlage steht auf dem Flachdach eines Reihenhauses. Die Module sind flach geneigt zur Hälfte nach Osten und zur Hälfte nach Westen ausgerichtet.

Die Installation bietet folgende Vorteile:

• Durch die Ost-West Ausrichtung passt deutlich mehr Leistung auf das Dach.
• Die Ost-West Ausrichtung führt zu einem gleichmäßigeren Leistungsverlauf über den Tag. Hierdurch kann der Eigenverbrauch erhöht werden.
• Montage auf Kiesdach ohne zusätzliche Dachlast.
• Erhöhte Einnahmen durch den Eigenverbrauch des erzeugen Solarstroms.

2009: Familienanlage mit 27 kWp

FamilienanlageDiese PV-Anlagen besteht aus zwei Teilanlagen und befindet sich auf dem Trapezblechdach einer Gewerbehalle.

Die Einspeisung wurde für einen möglichen Eigenverbrauch vorbereitet, welcher bei steigenden Strompreisen die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage erhöht und das öffentliche Stromnetz entlastet.

Das installierte Überwachungssystem stellt die Betriebsdaten der Anlage übersichtlich auf einer passwortgeschützten Internetseite dar und meldet eventuelle Störungen automatisch und umgehend an den Betreiber. Somit werden finanzielle Verluste durch Anlagenstillstände deutlich verringert.

2007: Gemeinschaftsanlage mit 6,6 kWp

GemeinschaftsanlageWie bereits 2005 erfolgte zwei Jahre später der Bau einer weiteren Gemeinschaftsanlage durch e21 die Energiegruppe e.V. mit Unterstützung von BASTIZI.

2005: Gemeinschaftsanlage mit 19 kWp

Gemeinschaftsanlage

e21 die Energiegruppe e.V. baute mit zusammen mit dem Ingenieurbüro BASTIZI der Firma Der Rote Faden - Solartechnik und Elektro Rissel eine Gemeinschaftsanlage an der sich verschiedene Bürger beteiligen. Die Anlage besteht aus sieben Teilanlagen, welche jede für sich selbstständig arbeitet. Neben der Prüfung der technischen Anlagenauslegung, organisierte BASTIZI die Vertragsangelegenheiten zur Gestaltung der Gemeinschaft. BASTIZI baute die Fernüberwachung der Anlage ein und sorgt dafür, dass die Eigentümer den Betrieb ihrer Anlage im Internet verfolgen können. BASTIZI überprüft und wartet die Anlage regelmäßig, um einen einwandfreien Betrieb zu gewährleisten.

 

2000: Die erste eigene netzgekoppelte PV-Anlage mit 1,3 kWp

Erste Anlage

Mit der Einführung des Erneuerbaren Energieen Gesetzes (EEG) im Jahre 2000 baute Bastian Zinßer schon lange vor der Firmengründung seine erste netzgekoppelte PV-Anlage.